Montag, 20. November 2017

Die lieben Kinder / Fun with the girls

Während Ryan und Cathren morgens Susu Unterricht haben, pass ich auf die zwei Mädels auf. Wir haben erst eine Woche hinter uns. Aber bisher hatten wir schon eine menge Spaß zusammen.

While Ryan and Cathren have Susu class in the morning, I watch their two lovely girls. It's been just a week, but so far we have had a lot of fun together.








Auf Gott warten/ Waiting on God

Schon witzig auf welche Weise uns Gott manchmal daran erinnert, dass ER alles unter Kontrolle hat.... z.B durch ein Aufdruck auf einem T-shirt, auf dem steht : "Wer auf Gott wartet, hat es niemals eilig" :) Ich würde immer gern alles schnell machen und schnell weiter kommen. Aber letzte Woche hat Gott mich wieder daran erinnert, dass ER schon weiß was er tut. 
Funny in what ways God reminds us sometimes that HE has everything under control .... e.g. by a print on a shirt, which reads: "Whoever waits for God, is never in a hurry" :) I often would like to get ahead quickly, to plan everything out. But last week God reminded me again that He knows what He is doing and that I don't have to stress about it.




Im Krankenhaus / At the hospital

Im Krankenhaus hier, sieht man schon andere Sachen, als in Deutschland. 
At the local hospital I get to see quite some things. Its a little different than in Germany ;)

Das Kind hier wurde von einem Spielkameraden in kochendes Wasser gestoßen... unabsichtlich natürlich... aber der kleine hat ziemlich starke Verbrennungen davongetragen. Ich bin allerdings erstaunt darüber wie gut es heilt. 
The child below was pushed into boiling water by a playmate ... unintentionally, of course ... but the little one has suffered quite severe burns. However, I am amazed at how well it heals.





Hier wird überprüft, welche Blutgruppe die Bluttransfusion hat. "Bedside test"- auf einer Fliese ;) 
Here they check what blood type the blood transfusion has. "Bedside test" - on a tile ;) 







Montag, 13. November 2017

Hier und da / Here and there

Letzte Woche mussten wir in die nächste Stadt fahren, die ca. 1h entfernt ist. Hundertmarks mussten dort ihren Führerschein und ein paar andere Dinge beantragen. Während wir hier draußen zusammen saßen, um alles zu erledigen... 

Last week we had to drive to the next bigger town, which is about 1 hour away. Hundertmarks had to apply for her driver's license and a few other things. While we were sitting out here meeting with the men who helped them ...



... hat neben uns ein junger Herr ein T-shirt "bedruckt". Schön von Hand ausgeschnittene Vorlage und mit Tinte betupft. Danach wurde in die Sonne gelegt zum trocknen und Voila - schon hast du den Aufdruck, den du haben möchtest. Über meinen Witz, dass mir dann auf dem Markt erzählt wird es wär "original" hat er nur gelacht ;) 

....a young man "printed" a T-shirt next to us. Beautifully hand cut template and dabbed with ink. Once done he put in the sun to dry and Vóila - you have the print of your choice on your shirt. He just laughted at my joke, that people at the market always tell me its original ;) .




So sieht hier eine Schreinerei aus. Da Hundertmarks ein paar Betten in Auftrag geben haben, machen wir dort öfter mal einen Zwischenstop um zu sehen, wie es voran geht. Vor 2 Wochen hieß es, nur noch 2 Tage :D 

This is what a carpenter's workshop looks like here. Since Hundertmarks ordered their beds here, we sometimes stopped by to check how things are going. 2 weeks ago, they told them they'll be done in 2 days :D






Noch ein Gruppenfoto bei einem Besuch im Dorf.
Another Teampicture at Jensens Place. 







Spaziergang zum Strand / Walk to the Beach

Hier gibt es einen kleinen Mini Strand... zu dem man hinlaufen kann und an dem nicht viele Leute sind. Ist echt schön dort... und ich kann Baxter frei laufen lassen... darüber freut er sich sehr ;)
(Fotos hat Cathren gemacht)

There is a little beach not to far away, maybe a 20 min walk and there are not many people there. It a little nice beach and I can even let Baxter off the leash which makes him very happy ;) 
(Photo credit goes to Cathrine) 







Freitag, 27. Oktober 2017

Man lernt nie aus / I keep learning

Wer hätte gedacht, dass es so einfach ist einen Klositz zu wechseln?! Ich hab mich bisher noch nie damit befasst, wie wohl der Sitz an der Schüssel befestigt ist, aber es ist echt ein einfaches Prinzip :D
Who would have thought that it's that easy to change a toilet seat?! I never gave to much attention to how the seat is attached to the bowl, but its a pretty simple :D 

Der Plastik Sitz den ich hier vor fand, als ich eingezogen bin, ist schon vor einer Weile zerbrochen... ich hab mich nicht weiter darum gekümmert, bis ich gestern auf die Idee kam, ich könnte ihn ja wechseln. Also bin ich los gezogen und hab einen neuen besorgt... aus Holz ( wusstet ihr dass die aus Holz sind?? Also die bessere Qualität ist aus Holz, dass dann angestrichen wird, verrückt ;)! )....
The plastic seat that was in here when I moved to the house broke already sometime ago... and I didn't care to much about it, till I got the amazing idea yesterday, that I could actually exchange it. So I went to the market and got a new one... a wooden one (did you know that they are made out of wood? If you want a good quality toilet seat, it's a wooden one you need.)...



.... und tadaaa - mein neuer Sitz : 
 ... and tadddaaa - my new toilet seat: 

Da ich schon unterwegs war, hab ich auch gleich das Abfluss dings in meinem Waschbecken gewechselt. Ich weiß nicht ob es an der hohen Luftfeuchtigkeit hier liegt, aber das alte, war echt hinüber, konnte das Waschbecken gar nicht benutzen.... jetzt hab ich mal eins aus Gummi rein gemacht... mal sehn wie lange es hält ;) ! 
Since I was already out there, at the market, I also got a new drain thingy for my sink. I don't know if it's because of the high humidity here, but the old one was all rusty and literally falling apart... I couldn't use my sink at all... so now I put one made out of rubber in there... we'll see how long it's gonna last ;) !









Montag, 23. Oktober 2017

Zurück in Guinea / Back to Guinea

Seit 11.Oktober bin ich nun wieder zurück in Guinea. Als ich am Flughafen in der Hauptstadt Conakry aus dem Flieger stieg... ist mir die Hitze sofort entgegen geschlagen. Wenn man aus dem kalten Deutschland kommt, ist es hier schon sehr warm und ich musste mich erst mal wieder an das Klima gewöhnen, aber inzwischen bin ich froh im warmen zu sein. 
Familie Hundertmark kam am selben Abend/Nacht in Conakry an und wir verbrachten dann 3 Tage in einem Gästehaus, damit sie sich von der Reise erholen konnten, sich and die Zeitverschiebung gewöhnen und damit wir ein paar Besorgungen machen konnten. 

I got back to Guinea the 11th of October. When I left the plane at the capital - Conakry it was like walking into the heat :). Coming back from cold Germany, I had to adjust to the climate change, but I like it! 
The Hundertmarks arrived the same night and we spent a couple of days at a guest house in Conakry to rest, to get adjusted to the different time zone (them, not me ;)) and to go buy a few things we might not get in our town.  

Am folgenden Sonntag ging es dann mit voll bepacktem Auto 5h Richtung Norden, wo sich unsere Stadt befindet in der wir für die nächsten Monate wohnen werden. Ich hatte hier ja schon mein Haus und nun war es für Hundertmarks dran, sich hier einzurichten. 

The following Sunday we left Conakry with a full packed car to head out to our town, which is a 5h drive up north. I already have my house here and now it was time for Hundertmarks to settle in. 


Ich hatte schon vor meinem Deutschland Besuch ein Haus für sie gefunden und so waren wir die vergangene Woche damit Beschäftigt das Haus einzurichten und alles zu besorgen was sie brauchen. 
An einem Tag sind wir zu einer ehemaligen Missionsstation gefahren um zu sehn was dort an brauchbaren Möbeln zurück gelassen wurde. An einem anderen Tag sind wir zu den 2 Läden, die es hier gibt gefahren um Kühlschrank und einen Herd zu besorgen. Es wurde geputzt, geschraubt, zusammengebaut und aufgepumpt... und so waren wir alle ziemlich beschäftigt... 

Before I left for Germany I found a house for them and signed a contract. So this past week we were pretty busy to set up the house. We went to a old missionary camp, where missionaries that have left the field, left some furniture and other household things, so they could pick out what they need. Another day we went to buy a fridge and stove.... and so on. It was a busy week... 




...aber inzwischen sieht es schon echt gut aus und wir können nur sagen, dass Gott wirklich für alles sorgt. Es waren immer Leute da die beim laden und entladen von Möbeln geholfen haben und sie haben auch alle Dinge die sie brauchen gefunden... von Wasserfilter bis Babybett.... alles da! 

... but it already looks great and I have to say, that it's amazing to see how God provided for everything! There were always people who helped up load and unload the truck... and Hundertmarks got everything they needed... from water filter to pack&play...  everything! 



Mein Haus musste auch erst mal auf Vordermann gebracht werden. Da zur Zeit hier Regenzeit ist, herrscht eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit, die, wenn man nicht lüftet, alles zum Schimmeln bringt. Zum Bsp. dieses schöne Bambus Schneidebrett... voll verschimmelt (man kann es aber leicht abputzen)... meine Leder Flip Flops... T-shirts im Schrank... Holzohrringe... Motorradhelm (innen)... überall war Schimmel und es richt halt auch alles so modrig. Ich müsste eigentlich meine ganzen Klamotten waschen... kam jetzt aber noch nicht dazu. Erstmal hab ich alles durchgeputzt, einiges auch gewaschen aber noch nicht alles. 
I also had to clean up my house. After I left it for several weeks, during raining season everything got kind of moldy. My nice bamboo cutting board for example... covered in mold (but you can wipe it of easily)... my leather flip flops... my shirts in the wardrobe... my wooden earrings.... the inside of the motorbike helmet... mold everywhere and it smelled moldy to (of course). I actually would have to wash all my clothes but didn't get to it yet. 

Dazu kommt, dass seit ich wieder zurück bin es mit der Strom Versorgung eher schlecht aussieht. Ich hatte bisher nur Abend ab ca. 22 Uhr bis morgens 7 Uhr Strom, wenn überhaupt. D.h. dass es auch kein fließend Wasser gibt und ich es aus dem Brunnen im Hof holen muss. Ist ja nicht so weit, zum Glück. Trinkwasser hab ich vorerst im Supermarkt gekauft... 
On top of that the electricity situation isn't the best since I got back. Till now I just hat power in the evening from around 10pm till 7am, if I had it at all. So there is also no running water and I get my water out of the well thats in my court yard, so I don't have to carry it to far... which is great. I got my drinking water from the supermarket for now. 



In Conakry haben wir diese praktischen Kleiderschränke entdeckt. Gut daran ist, dass sie nicht aus Holz sind und daher nicht schimmeln (hoff ich zumindest)... mal schauen wie lang er hält ;D
In Conakry we got those nice wardrobes. The good thing about it is, that its not made out of wood and won't mold (I hope)... we'll see how long it lasts ;D 


Meinen Hund Baxter hab ich auch wieder aus seinem Urlaubsort abgeholt :D. Während ich in Deutschland war, hatte ich ihn zu einer Holländischen Missionarin gebracht, die in einem Dorf lebt, dass ca 1h von mir entfernt liegt. Bin froh, dass ich ihn wieder hab !!
I also went to pick up my dog Baxter from his vacation in the village :D. While I was gone he stayed with a dutch Missionary, who lives in a village around 1 h away. I'm glad I have him back !